Balkongärtnerei am BIWAQ Standort Silberhöhe


Wie alles anfing

Der April in diesem Jahr war kein Monat wie jeder andere. Es war ein Monat, in dem es keine direkte Teilnehmerberatung gab, keine analogen Meetings und keine andere Publikumsaktivitäten, bedingt durch die COVID-19 Pandemie.  Unser Beratungsalltag war völlig verändert, wir konzentrierten uns auf die verschiedensten digitalen Möglichkeiten der Kommunikation in der Arbeit. Aber der Lockdown gab auch Zeit und Raum uns über unsere Eindrücke und Empfindungen an den Standorten Halle-Neustadt und Silberhöhe intensiver auszutauschen.

Silberhöhe, Weißenfelserstraße

Bei einem Gespräch auf dem Balkon des Quartiersladen Halle-Neustadt mit Blick auf die Plattenbauarchitektur kreisten unsere Gedanken um den Frühling, den Überschuss an gespendeten Textilien für das Nähen der Schutzmasken, trist aussehenden ungenutzte Balkone im Quartier Silberhöhe und der fehlenden Außenwirkung der Beratungsstellen. Plötzlich fiel das Wort Pflanztaschen und damit war die Idee für eine Balkonbegrünung in der Silberhöhe geboren.

Von unserer Vision von grünen Straßenzügen kamen wir zu unserem experimentellen Anfang auf unseren Balkons. Wichtig waren uns von vornherein recycelte Materialien für die Pflanzcontainer zu verwenden, einen Mix von Selbstversorger- und Blumenbalkonen anzulegen und an Bienenfutter zu denken. Es sollte ein neuer Pausenraum geschaffen werden,  in dem man sich wohlfühlt und der uns gut tut.

Es wurde ein Pflanztaschenmodell entwickelt, die ersten Prototypen genäht, eine Fertigungsanleitung erarbeitet und ein Workshop für Interessenten geplant. Das Quartiersmanagement startete einen Aufruf unter den Quartierspartnern, um diese für die Fertigung von  Pflanztaschen zu interessieren. Zurzeit sammeln wir Erfahrungen mit der Balkonbegrünung und arbeiten das erhaltene Feedback von Besuchern ein. So können wir zukünftig mit den Eindrücken, Tipps und Hinweisen der Bewohner*innen arbeiten und sie in die Stadtteilgestaltung mit einfließen lassen.

Das Netzwerk von Freunden und Kollegen half bei der Beschaffung der Erde und stellte textile und Kunststoffmaterialien zur Verfügung.  Samen wurden ausgetauscht und auch Pflanzengaben aus eigenen Gärten bereichern die Balkons. Es entstanden verschiedene Varianten von Pflanztaschen zur Anbringung an Wände oder im Satteltaschenprinzip für die Balkonbrüstungen. Mit Kräutern und Blumen bepflanzt sind sie kleine Biotope, die nützlich und farbenfroh sind.

Ein Balkon kann einiges zur Selbstversorgung beitragen, vor allem vermittelt er wie unsere Nutzpflanzen wachsen und wann geerntet werden kann. Das ist etwas ganz anderes, als das Obst und Gemüse einfach im Supermarkt zu kaufen. Es gibt viel zu entdecken, auszuprobieren und zu lernen. Dadurch entsteht eine wertschätzende Bindung zur Stadtnatur.

http://biwaq.spi-ost.de/kraeutertaschen/

Manchmal bleiben Bürger auf dem Gehweg stehen, werfen einen Blick auf unsere Balkone und man kann oft an ihren Gesten erahnen, dass sie darüber reden, wie das mit den Pflanztaschen wohl funktioniert…

Wichtig ist das Wollen, die Entscheidung einen grünen Wohlfühlort zu schaffen. Dann gibt’s nur noch eins – einfach machen. Wir haben es probiert und freuen uns jeden Tag über das Ergebnis.




Nachhilfeunterricht für Deutsch in Halle-Neustadt 2020


Von wann bis wann: 08.01.2020 – 02.12.2020 (Montag und Mittwoch)

14:00 – 16:00 (mit kleiner Pause)

Wo: im Mehrgenerationenhaus „Pusteblume“ in Halle-Neustadt im Stationspark (Obergeschoss)

Unser Kurs gibt Ihnen:

  1. Lernen auf Anfrage (ähnlich Einzeltraining)
  2. Übungen in der deutschen Grammatik
  3. Nachholen des eigenen Kurses in der Sprachschule
  4. Kleine Gruppe (Max. 5 Personen)
  5. Vorbereitung auf Deutschprüfung
  6. Kostenfrei (ohne Antrag beim Jobcenter)
  7. Nachfolgende Betreuung
  • Vermittlung beruflicher Beratung (Praktika, Ausbildung usw.)

 

  • Informationen mehrerer Projekte in anderen Verbände oder Organisationen ggf. einer Firma

Kontakt:

Frau Dr. Kyung-Ah Lee

Telefon: 0345/ 686948-291 / E-Mail: kyungahlee@spi-ost.de




#Hotspot ARBEITsPLATTE: Neuer Standort Silberhöhe


Das BIWAQ-Projekt #Hotspot ARBEITsPLATTE hat inzwischen einen Standort im Süden von Halle. Das Büro befindet sich in der Weißenfelser Str. 23. Dort wird über die Projektinhalte informiert und zu den verschiedenen Bereichen rund um die Jobsuche sowie die berufliche Orientierung beraten. Außerdem wird Ihnen bei Bewerbungen oder der Suche nach Praktika geholfen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich von ehrenamtlichen Berufspaten begleiten zu lassen.

Die Sprechzeiten finden dienstags zwischen 13 und 16 Uhr statt sowie donnerstags von 9 bis 12 Uhr. Gerne können auch individuelle Terminabsprachen getroffen werden.

Wenden Sie sich dazu bitte an Herrn Oliver Minuth, Tel. 0345-77401651 oder per Mail o.minuth@spi-ost.de.

Flyer




Niedrigschwelliger Kommunikationskurs (Deutschkurs) 2020


Niedrigschwelliger Kommunikationskurs (Deutschkurs) in der „Pusteblume“ in Halle-Neustadt

Von wann bis wann: 07.01.2020 – 03.12.2020 (Montag-Donnerstag)

Für 2020 gibt es 3 Kurse und jeder hat 4 Monate mit Pause (12 Wochen)

09:00 – 10:30 Für die erste und zweite Stunde

10:30 – 10:45 Pause

10:45 – 12:15 Für die dritte und vierte Stunde

Wo: im Mehrgenerationenhaus „Pusteblume“ in Halle-Neustadt,

im Stationspark (Obergeschoss)

Unser Kurs:

  1. weckt das Interesses an der Sprache Deutsch
  2. regt zum Deutschlernen an
  3. wiederholt die Grammatik
  4. übt mit Ihnen die Sprache
  5. bietet den Austausch eigener Erfahrungen durch Kommunikation der Teilnehmer
  6. hat nur eine kleine Gruppe (Max. 10 Personen)
  7. ist Kostenfrei (kein Antrag bei Jobcenter nötig) 
  8. mit nachfolgender Betreuung
  • mit der Vermittlung in eine berufliche Beratung (Praktika, Ausbildung usw.)
  • gibt Informationen verschiedener Projekte in anderen Verbänden oder Organisationen ggf. in eine Firma

Kontakt:

Frau Dr. Kyung-Ah Lee

Telefon: 0345/ 686948-291 / E-Mail: kyungahlee@spi-ost.de

AWO SPI Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH

● Mehrgenerationenhaus Pusteblume ● Zur Saaleaue 51a, 06122 Halle (Saale)




Fachtag BIWAQ – die Mischung macht´s


Am 24.10.2017 fand unser Fachtag zum Thema „Vielfalt im Stadtteil, im Unternehmen und im Alltag“ statt. Zur Einführung hat Jana Kirsch (Quartiermanagerin) einen Einblick in die Entwicklung und Vielfalt von Halle-Neustadt gegeben. Einen Impuls zum Thema Diversity im Stadtteil gab Orhan Güles (BBSR) mit seinem Vortrag. Und Johanna Ludwig (AWO SPI gGmbH) hat das Projekt ARBEITsPLATTE und die Entwicklung des Konzeptes vorgestellt.

Anschließend luden wir zur Diskussionsrunde mit verschiedenen Institutionen wie dem Jobcenter Halle (Saale), dem Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Halle (Saale), der DIEPA GmbH, der Servicestelle IQ „Interkulturelle Beratung und Trainings Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle-Saalekreis e.V. und der Freiwilligen Agentur Halle-Saalkreis e.V. ein.

Nach einer kleinen Pause fuhren wir mit den Workshops fort. Hier konnten sich die Teilnehmer für einen der drei Thementische entscheiden. Zur Wahl stand Thementisch 1: ORIENTAS – Kompetenzfeststellung und Motivationsfindung mit Sabine Eberhard und Maria Gottwalt von der AWO SPI gGmbH, Thementisch 2: Berufspaten – Möglichkeiten und Grenzen von Engagement mit Marina Zubchenko-Fritzsche und Armin Trautwein von der Freiwilligenagentur Halle-Saalkreis e.V. und Thementisch 3:niedrigschwellige Kontakte im Stadtteil – sozialer Austausch und seine Möglichkeiten mit Franziska Seidlitz vom Halle-Neustadt Verein e.V..

Die komplette Dokumentation können Sie sich hier als PDF runterladen.

Dokumentation BIWAQ-Fachtag Halle (Saale)